Sprungziele
Kopfbild der Seite Bäder in Bietigheim-Bissingen

Seiteninhalt

40 Jahre Wasserspaß

Aktuelles der Bäder in Bietigheim-Bissingen

Am 30. April 1981 öffnete, laut der damaligen Presse, das „Freibad der neuen Generation“. Der ehemalige Oberbürgermeister Manfred List eröffnete mit hochrangigen Gästen, 3.000 Bürgern und bei recht frischen Temperaturen das Freibad im Ellental. In diesem Jahr feiert es 40-jähriges Jubiläum. „Wir wollen das Jubiläum mit den Gästen und Bürgern feiern. Sobald die Landes-regierung den Schwimmbädern grünes Licht gibt, werden wir das Freibad innerhalb weniger Tage für unsere Badegäste öffnen.“, erläutert Thilo Ditt-mann, Abteilungsleiter der Bäder und Eishallen.

Ein „Superbad“ für Bietigheim-Bissingen
Nach 36 Jahren ohne Freibad freuten sich die Bietigheim-Bissinger vor 40 Jahren über „das Superbad“ mit sechs Becken, einem attraktiven Aktivbereich und den großzügigen Freiflächen. Zwei Jahre wurde gebaut und 20 Mio. DM investiert. Mit 8.5 ha Gelände und der modernen Wärmehalle ein Vorzeige-freibad. An den vier Eröffnungstagen stand das Bad mit kostenlosen Führun-gen und freiem Eintritt für die Besucher offen. Danach nahm es seinen regulä-ren Badebetrieb auf.
Energiesparen wurde bereits beim Bau großgeschrieben. Mit der Installation einer gasbetriebenen Luftwärmepumpe wurde die Umluft der Anlage für das Heizen des Betriebsgebäudes und der Becken genutzt.

158 Meter Rutschspaß seit 1991
1991 kam ein weiteres Highlight hinzu: Mit dem Bau der Rutsche, am Wellen-becken, verfügte die Stadt mit 158 Metern über die längste freitragende Rutsche Süddeutschlands. Über die Jahre hinweg fand eine Umrüstung der Becken von Fliesen auf Edelstahl statt. In 2007 wurde mit dem Warm-und Nichtschwimmerbecken begonnen. Es folgte das Sport- und Wellenbecken. 2016 war das Kinderplanschbecken an der Reihe, wurde großzügig saniert und neu angelegt.

Weiterlesen

// Ausführen, wenn Cookies erlaubt wurden